Spatenstich & Grundsteinlegung für Erweiterungsbau der Mayer-Gruppe

PRESSEMITTEILIUNG

Am 15.07.2021 wurde im Beisein von Frau Oberbügermeisterin Katrin Albsteiger in der Industriestraße in Neu-Ulm der Grundstein zu einem neuen Firmengebäude der Traditionsfirma WILHELM MAYER gelegt. Bauherr dieses dem Firmensitz gegenüberliegenden Bauwerkes ist die Schwesterfirma WILHELM MAYER Grundstücksgesellschaft, zentraler Mieter der Ausstellungs-, Diagnose – und Rüsthalle mit integriertem Büro-Zwischengeschoss ist die WILHELM MAYER, Nutzfahrzeuge.

Bauplatz und Architektur wurden im Einklang mit einer vorangegangenen städtebaulichen Betrachtung gewählt, bei dem die Bauherren auch im intensiven Austausch mit der Stadt Neu-Ulm standen. Auf den vorderen Teil der Halle aufgesetzt werden 3 Bürogeschosse erstellt, von denen eines selbstgenutzt wird, zwei weitere stehen zur Vermietung bereit.

Besonders hervorzuheben ist die Klimaneutralität des gewerblichen Gebäudes im Betrieb durch ein innovatives Energiekonzept ohne fossile Brennstoffe: Eine Wärmepumpe, thermische Bauteilaktivierung und eine Lüftung mit Wärmerückgewinnung heizen das Gebäude rein elektrisch. Eine gute Dämmung, Sonnenschutz und energiesparende LED-Beleuchtung halten dabei den Stromverbrauch gering. Gleichzeitig erzeugen sowohl klassische als auch in die Fassade des Gebäudes integrierte Photovoltaikmodule (BIPV) über das Jahr mehr Strom als für den Gebäudebetrieb aufgewendet werden muss. Dadurch soll mit dem Neubau ein Effizienzhaus-Plus-Standard erreicht und der überschüssige Strom für die Elektro-Fahrzeuge im Fuhrpark und im Produktprogramm der Firma eingesetzt werden. Für die energetische Bewirtschaftung des Gebäudes wurde von Dr. Jan Mayer ein Contracting-Unternehmen gegründet, welches einen Großteil der Startinvestitionen für die Energieanlagen übernimmt und dann Energieströme im Gebäude über die Laufzeit weiter optimiert.

Die Grundsteinlegung zu diesem für die Firma bedeutenden Investitionsprojekt erfolgt zum 120sten Jubiläum des Unternehmens. Die Firmengeschichte spiegelt die Entwicklung der Mechanisierung im Nutzfahrzeuge-Bau und in der Landtechnik der letzten 120 Jahren wieder, beginnend beim Landmaschinen- und Schlepperbau des Firmengründers Wilhelm Mayer, über den Großhandel des weit über Neu-Ulm hinaus bekannten Gründersohnes Willy Mayer, bis zum Ausbau des Nutzfahrzeuge- Vertriebs im Kommunal- und Gewerbebereich durch die jetzigen Geschäftsführer Prof. Gerhard Mayer und Tim Oßwald. Eine vielfältige Produktpalette erweitert das Kern-Vertriebsprogramm um die UNIMOG- und MITSUBISHI – Generalvertretungen.

Mit der Umsetzung dieses zukunftsfähigen Hallen- und Gebäudekonzeptes setzt WILHELM MAYER ein markantes Signal für das Vertrauen in den Standort Neu-Ulm sowie für die Tragfähigkeit der nachhaltigen, generationsübergreifenden Unternehmensphilosophie. Getragen wird dieser Schritt von der Überzeugung, sich den anspruchsvollen zukünftigen Herausforderungen der Märkte zu stellen und einen hohen Qualitätsstandard für die Betreuung der meist sehr gut informierten Kunden weiterentwickeln zu können.


Empfohlene Einträge